19.06.00

Heute stand für die Flinks der letzte Ausflug auf dem Programm, dieser sollte wegen des bevorstehenden Abflugs aber etwas kürzer ausfallen.

Für die heutige Tour konnte ich nach zähem Verhandeln einen Preis von 30.000 rp incl. Fahrer aushandeln, wobei der Boss zwar fast in Tränen ausbrach...

Unser Fahrer Ketut Nick war wieder sehr pünktlich, um 11:00 Uhr fuhren wir dann los in Richtung Ulu Watu.

Welche eine Überraschung bei der Ankunft, man hat dort in 1999 einen komplett neuen Tempelkomplex gebaut, so daß ich "mein" Ulu Watu nicht mehr wieder erkannte. Erst nach einigem Suchen fanden wir dann den Weg zum "alten" Ulu Watu, gegenüber früheren Jahren waren dort jetzt aber die "Tempelanlagen" für Besucher gesperrt, sie dürfen jetzt nur noch zu religiösen Zwecken betreten werden.

Das Meer war an diesem Tag außergewöhnlich ruhig, soweit das Auge reichte nur glatte See ohne jede Welle...

Selbst auf das Erscheinen der weißen Frau mußten wir an diesem Tag verzichten.

Von Ulu Watu aus ging's dann über Nusa Dua zum Hotel "Klub Mirage", Tanjung Benoa, welches Hanno unbedingt besichtigen wollte.

Das all inclusive Hotel, welches ich Anfang 1990 noch als ganz normales Hotel kennenlernte, hat sich meiner Meinung nach durch sein all inclusive Angebot zum Nachteil entwickelt, eine wesentlich höhere Anzahl von Sonnenschirmen und Liegestühlen geben dem Ganzen einen sehr beengtes Gefühl.

Das Hotelgebäude selbst und auch die Zimmer sind allerdings in einem sehr guten Zustand.

Für mich ist ein "all inclusive" Angebot auf Bali absoluter Schwachsinn, für den ai - Aufpreis kann man bequem 3 Wochen lang 3x täglich in ganz normalen Restaurants und Warungs essen gehen, aber wem es gefällt...

Nach dem Besuch des Klub Mirage wurde es Zeit für das Mittagessen, hierfür ging es zurück nach Nusa Dua. 

Durch die "Empfindlichkeiten" der beiden Schwestern (not so spicy) mußten wir allerdings bei einem der teureren Restaurants halt machen, mit ca. 100.000 rp (25,- DM) pro Person fiel die Rechnung dann auch recht hoch aus.

Zum Abschluß dieses Ausflugs ging es dann noch zum Artfestival in Denpasar, viel "Art" konnten wir aber durch die bereits eintretende Dunkelheit allerdings nicht mehr bewundern. Dafür machten wir noch einen kleinen Bummel durch den angrenzenden Markt, auf dem sich Wilma noch drei Sarongs für zusammen 100.000 rp "ersteigern" konnte.

Der "kurze" Ausflug war dann, nach 8 Stunden, endlich zu Ende.