Immigrasi (24.06.01)

2.) Flug

Der Flug bis Jakarta (über Singapur, GA977) verlief dieses Mal wieder ruhig und ereignislos, leichte Turbulenzen gab's nur beim Essen, aber das ist jedesmal so, mittlerweile bin ich ganz sicher, daß die Garuda Piloten das extra machen :o)

In Jakarta gab es einen kurzen Aufenthalt und gleich mehrere Überraschungen, durch die große Anzahl Indonesier, die nach Bali fliegen wollten, mußte eine 747-400 ran und deshalb alle Sitzplätze wieder neu vergeben werden.

Bei der Überprüfung von Bordkarte und Ticket wurde dann zufällig festgestellt, daß mein Fluggepäck nur bis Jakarta und nicht bis Denpasar durchgecheckt war, sicherlich ein Fehler des netten jungen Mannes...

Man versicherte mir, dieses Problem zu lösen und siehe da, meine Tasche war auch tatsächlich in Bali auf dem Laufband :o))

Aber halt, zuerst noch einen Schritt zurück, schon bei der "Immigrasi" habe ich einige kleine Unterschiede zu meiner letzten Ankunft im Januar 2001 festgestellt.

a.) Ein Teil der Mauer (rechte Seite) und der schmale Durchgang zum Gepäckband ist verschwunden, dafür gibt es jetzt rechts noch einige Counter mehr für Reisende mit Visum und für Locals, man hat jetzt hierdurch freien Durchblick bis zum Zoll- und Gepäckbereich.

b.) Der Ausgang ist jetzt nach links verlegt, man geht jetzt also an allen Moneychangern vorbei. Der Kurs am Airport war gestern 4.800rp für 1,- DM, in Kuta und Legian sah ich beim Transport ins Hotel noch 4,870 bis 4.950 rp, gewechselt habe ich aber, dank vom Januar vorhandener "Restbestände", noch nicht.

BTW (Übrigens), man kann seid 1.1.2001, laut Zollerklärung, bis zu 5.000.000 rp ohne Anmeldung einführen und nicht mehr nur die 50.000rp, die noch aus der Zeit vor der Währungskatastrophe stammten.

c.) Der "Abholplatz" ist jetzt natürlich auch weiter links, die Beleuchtung scheint mir aber noch nicht optimal zu sein, es war dort, gegen 18:30 Uhr, so duster, da man kaum die Schilder der Abholer lesen konnte...

3.) Transfer

Transfer... Der "Mensch" war zuerst nicht auffindbar, lief mir aber nach ca. 15 Minuten dann doch noch mit seinem AEROWORLD-Schild über den Weg (etwas größer könnte das doch schon sein...) Doch, welche Überraschung, ich stand nicht auf seiner Liste!!!

Sicherlich war das kein Fehler von Aeroworld, sondern von der balinesischen Agentur, schließlich hatte ich einen von ihnen bestätigten Voucher...

Dank der Einführung der "Händies" in Bali waren nur vier oder fünf Gespräche nötig, um dann im Hotel das nötige Zimmer zu reservieren, ein Platz im "Transport" war aber nicht mehr frei und so durfte ich dann, nach zahllosen Entschuldigungen seitens der Agentur, mit dem Taxi fahren, natürlich auf Kosten der balinesischen Agentur :o)